Anti-Rotationsübungen für deine Yoga Praxis

Wenn ich Yoga für Sportler unterrichte, baue ich vorzugsweise sogenannte Anti-Rotationsübungen in die Yogapraxis ein.


Wie der Name schon sagt, handelt es sich dabei um Übungen, bei denen wir einer Kraft widerstehen, die dazu führt, dass sich unser Kern (oder - um es genauer auszudrücken - unser Rumpf/ Torso) dreht.


Was sind die Vorteile von Anti-Rotationsübungen?


-Sorgen für mehr Stabilität im Rumpf (vor allem für Drehbewegungen).

-Vorbeugung von Verletzungen, u. a. durch die Korrektur falscher Bewegungsmuster.

-Trainiert die Beschleunigung und das Abbremsen. Dies bedeutet primär das Erzeugen bzw. Reduzieren von Kraft bei Bewegungen wie Springen oder Anhalten, mitten im Lauf, um die Richtung zu ändern. Diese Fähigkeiten sind besonders wichtig für Sportarten wie Handball, Tennis, Fußball und auch sogar Tanz.


Im Video unten zeige ich dir eine Übungsfolge, die du in deinem täglichen Training einbauen kannst - ich mache das normalerweise zu Beginn meiner Klasse, direkt nach Katze/Kuh und direkt vor dem ersten herabschauenden Hund.



Probiere diese Übungen mal aus und teile mir doch in den Kommentaren unten mit: Wie hat sich das auf deinen allgemeinen körperlichen Zustand ausgewirkt?


Melde dich zu meinem Newsletter an, um über meine Lehrangebote und Blog Beiträge auf dem Laufenden zu bleiben. Ich hoffe, dich bald in einem meiner Online-Kurse zu sehen!

8 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Follow us

  • Facebook - White Circle
  • Twitter - White Circle

​Created with Wix.com